So beugen Sie Gallenschmerzen vor:

Viele Menschen kämpfen ganz schön mit ihrem Gewicht und wer möchte nicht gerne schlank und sportlich sein. Aber was das Abnehmen angeht - es lässt sich halt manchmal besser darüber reden, als es dann auch tatsächlich umzusetzen. Lohnenswert wäre es trotzdem, denn die Mehrzahl der Gallensteine entsteht durch Übergewicht. Fastenkuren und/ oder Heilfasten sind allerdings mit Vorsicht zu genießen, denn dadurch können sogar gegenteilige Effekte entstehen. Denn die Galle muss bei den beiden Methoden kein Fett verdauen – somit wird sie erst gar nicht zur Kontraktion angeregt. So können sich gegebenenfalls erst recht Gallensteine bilden.

Am effektivsten ist es, wenn man sein Körpergewicht möglichst schonend reduziert. Sinnvolle Tipps erhält man beispielsweise bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.
Die Reduzierung der Fette in der Nahrung ist beispielsweise das A und O was die gesunde Galle angeht, denn besonders die tierischen Fette können das Cholesterin und somit auch das Risiko der Steinbildung erhöhen. Sinnvoll könnte auch ein Glas Milch vor dem Zubettgehen sein, denn das bringt die Galle zur Kontraktion – das Eindicken der Gallenflüssigkeit wird vermindert, da sich die Galle durch die Kontraktionen entleert. Des weiteren sollte man auf eine ausgewogene und ballaststoffreiche Ernährung achten, viel Wasser trinken und für ausreichend Bewegung sorgen.

Links zum Thema: